Freitag, 31. August 2012

Zitronenkuchen - Lemon Cake

 - - - For English Recipe please scroll - - -



Happy Friday! Heut geht's mal ums Backen. Eigentlich ist mir Kochen lieber als Backen, aber ab und zu ein einfacher Kuchen muß schon sein. Zumal wir ihn alle gern essen ;-). Der Lieblingskuchen meiner Familie ist ein ganz simples Rührkuchen-Rezept. Alltags, feiertags... egal, der Zitronenkuchen wird immer wieder gewünscht. Nachdem ich ihn gerade gestern wieder mal gebacken hab, hab ich ein paar Fotos für Euch gemacht und auch gleich das Rezept mitgebracht!

Wie ist das bei Euch, kocht oder backt Ihr lieber? Und gibt es in Eurer Familie auch so einen Lieblingskuchen?

Happy Friday! Today's post is about baking. Actually I like cooking rather than baking, but a simple cake from time to time is a must. Especially as we all like eating it ;-). My family's favorit cake is a very easy poundcake recipe. Weekdays, feasts, ... whatever, the lemon cake is requested on every occasion. After having made it again just yesterday, I took some pics for you and bring along the recipe, too!

How is it with you, do you prefer cooking or baking? And does your family has a favorit cake, too?

Hier jetzt das Rezept :-). - Die Tasse, die ich zum Abmessen nehme, faßt 200 ml.
Now here's the recipe :-). - The cup I take for measuring has a capacity of 200 ml.

 

Zitronenkuchen

Du brauchst:

3 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver

4 Eier
1 Tasse Öl
1 Tasse Mineralwasser (kohlensäurehaltig)
1 kleines Röhrchen Backaroma Zitrone

Margarine und Paniermehl für die Springform
Puderzucker

So geht’s:

Springform innen gut mit Margarine einreiben und mit Paniermehl ausstreuen.

Mehl, Zucker, Vanillezucker und Backpulver mischen. Ich mach das mit einer Gabel. Der Zucker wirkt wie „Mahlsteine“ und macht das Mehl superfein.
Eier, Öl, Mineralwasser und Zitronenaroma hinzufügen.
So lange rühren, bis der Teig schön glatt ist und ein paar Luftbläschen hat.
Ab damit in die Springform.

Backzeit im vorgeheizten Ofen bei 160°C Ober-/Unterhitze: ca. 50-55 Min.
Der Kuchen ist fertig, wenn an einer hineingesteckten Stricknadel nichts anhaftet.

Den Kuchen sofort warm aus der Form nehmen und mit Puderzucker bestreuen. 

Er ist saftig und locker und hat ein feines Zitronenaroma. Wir mögen ihn am liebsten gleich warm, aber er schmeckt auch bis zu 1 Woche noch prima.





Lemon Cake

You need:

3 cups flour
2 cups sugar
1 bag vanilla sugar
1 bag baking powder

4 eggs
1 cup oil
1 cup mineral water (sparkling)
1 small tube of baking flavour “lemon”

margarine and breadcrumbs for the spring form
powdered sugar

How to:

Grease the inside of the spring form carefully with margarine and spread with breadcrumbs.

Mix flour, sugar, vanilla sugar and baking powder. I do this with a fork. The sugar is like “rubbing stones” and makes the flour super fine.
Then add eggs, oil, water and baking flavour.
Stirr until the dough is pretty smooth and has some bubbles.
Fill it in the spring form.

Baking time in the preheated oven by 160°C top-/bottom heat: Ca.  50-55 min.
Cake is ready when no dough rests adhere on a knitting needle you stick in.

Put the cake out of the spring form immediately after baking and spread it with powdered sugar.

The cake is juicy and fluffy and has a fine lemon flavour.  For us it’s eaten best when it’s still warm, but it’s tasty up to 1 week.


 Viel Spaß beim Backen! - - - Happy baking!


Kommentare:

Alessandra hat gesagt…

Thank you for this!!! My hubby loves lemon cakes!!!
I prefer to bake than cook, but my best recipe doesn't require any sort of baking or cooking : tiramisu'!!! You can find this recipe on my blog (december 2011): have a try!!!
xxxx Alessandra

Natas Nest hat gesagt…

Hi Alessandra, nice to see you! Maybe you like to bake this cake for your hubby then ;-). Can you imagine that I never made a tiramisu up to now? I'll immediately hop over to your recipe, thank you very much :-)

Svetlana Novitskaya hat gesagt…

I and my family love this lemon cake! Nata, thank you for the recipe again))) I recommend it to everyone;-)

Natas Nest hat gesagt…

Hello my dear! I'm really pleased to hear that, great! Thank you :-)))

Anonym hat gesagt…

Ein schönes Rezept und sieht so lecker aus- werde es gleich mal aufprobieren.
Ich mag diesen Blog sehr-diese wunderschönen Häkelsachen ; diese liebevollen Bilder..... ganz toll.
Ich habe eine Grossfamilie zu versorgen und leider nicht viel Zeit zur Eigenherstellung.
Ab und zu nähe ich -zur Zeit Lebensmittel für den Kaufmannsladen meiner kleinen Tochter.
Mach weiter so -und vielen Dank für ganze Mühe die Du Dir machst.
Alles Liebe aus München
Die 7-Zwerge-Mama

Natas Nest hat gesagt…

Hallo liebe 7-Zwerge-Mama, schön von Dir zu lesen! Vielen Dank für Deine nette Nachricht und das tolle Lob, ich freu mich wirklich sehr darüber :-)). Und ich ziehe echt den Hut vor Dir! Unsereins rotiert ja bei 1 Kind manchmal schon *lach*. Wenn Du nicht viel Zeit zum Häkeln hast, vielleicht sind ja die kleinen Monsterchen was für Dich bzw. für Deine Kids, die gehen sehr schnell (noch schneller wenn man einfach Filzaugen drauf macht). Daß Du Kaufladensachen selbst nähst, finde ich toll! Ich hab erst kürzlich eine Nähmaschine bekommen und bin auf dem Gebiet blutiger Anfänger ;-). Nun wünsch ich Dir viel Spaß beim Kuchenbacken und -essen! Liebe Grüße, Nata :-)